Copyright!

Achtung Copyright! Alle Inhalte auf diesem Blog sind Eigentum von Marina Felder und Marco Ramseier. Für jegliche Art von Weiterverwendung, insbesondere Abdruck, wende man sich an familienreise (at) gmail.com

16. Mai 2014

Highlights Mexiko

Mexiko weist eine Vielfalt verschiedener Landschaftsformen und Aktivitäten auf. Hier sind – nebst den unumgänglichen Maya- und Aztekenpyramiden – einige Favoriten unsererseits:


Natur
- Wale beobachten auf der Baja California (Februar-Mitte April)
- Monarch-Schmetterlinge bei Anguangeo (Dezember-März)
- Schwimmen im Dschungelfluss in Agua Azul
- Brüllaffen auf dem Campingplatz Mayabell in Palenque
- Tropfsteinhöhlen von Cacahuamilca, Guerrero (bei Taxco)
- Grutas de Tolantongo, Hidalgo
- Schwimmen in den Dschungelflüssen um Ciudad Valles/Tamasopo SLP
- Autofahrt von Guanajuato nach Dolores Hidalgo
- Lagunentour in La Ventanilla bei Mazunte
- Tortugamuseum in Mazunte
- Flamingos in den Salzseen bei Puerto Progreso und Rio Lagartos
- Mangroventour im Ejido San Crisanto (N 21.35109°, W 89.17152°)
- Zenote, z.B. Dzitnup und Samula bei Valladolid
- Strände und Schnorcheln an der Riviera Maya (Akumal, Xpu-Ha)
- Laguna Bacalar



Kultur
- mexikanisches Frühstücksbuffet
- Handwerksmärkte und Boutiquen (wobei vieles auch aus China kommt!)
- Morelos-Statue auf Janitzio, Patzcuaro
- Kolonialstädtchen und Markt in San Cristobal
- Fahrt auf dem Highway 199 San Cristobal-Palenque (Achtung: Integrität der Indigenos achten!!!)
- Mayamuseum in Chetumal
- Museum Robert Brady in Cuernavaca
- Wandgemälde von Diego Riviera im Palacio National in Mexiko Stadt
- Anthroposophisches Museum in Mexiko Stadt (mind. 4 Stunden vorsehen, vielleicht Unter- und Obergeschoss an verschiedenen Tagen machen)
- Torre Latinamericano in Mexiko Stadt
- das Pueblo Magico Mineral del Monte, Hidalgo
- Mine San Antonio im Nationalpark El Chico, Hidalgo (Achtung, Zugang ist eng und steil! Für unser Womo an der Limite!)
- Landesaustellung Ferie nacional potosi in San Luis Potosi im August (weitere Ausstellungen z.B. in Aguascalientes im Mai, Zacatecas im September und Acapulco im Dezember)
- Stadtkern und Mina el Eden in Zacatecas
- Museo de la Muerte (des Todes) in Aguascalientes (auch für Kinder gut geeignet)
- Museo de las Momias und Casa de las Leyendas in Guanajuato
- Kloster Atotonilco bei San Miguel de Allende
- Spielzeugmuseum (wobei eher traditionelles Handwerk) in San Miguel de Allende
- tägliche Marimbakonzerte im Parque de Marimba in Tuxtla Gutierrez
- geführte Tour nach Chamula bei San Cristobal mit César, www.alexyraultours.wordpress.com
- Papierfabrik Tailler Lanteros in San Cristobal de las Casas
- Einblick in die Zapatistenbewegung mit Film "a place called Chiapas" (ElPuente oder Kinoki)
- Spazieren auf den Stadtmauern von Campeche
- Maskenpalast von Kabah
- Kulturprogramm, Rurales im Regierungspalast und Museo de Arte Popular in Merida
- Yukatekisches Essen (z.B. im Chaya Maya in Merida)
- Pueblos Magicos
- Pyramide Kinich Kakmo in Izamal
- Zone Hotelera in Cancun – weils auch ein Teil Mexikos ist
- Besuch einer Tienda Naturista y Esoterica


Kinder
- pollo asado – gegrilltes Poulet – vom Strassenmarkt
- Strand bei Mazatlan
- Kokosnüsse selber sammeln und aufbrechen
- frischen Orangensaft pressen
- Fisch in der Grube am Strand braten
- Schlafen in der Hängematte
- Kindermuseen in Pachuca (El Rehilete) und Cuernavaca (weitere in Mexiko City und in San Luis Potosi)
- Zoo im Bosque de Chapultepec (gratis), Mexiko Stadt
- Garaventa-Seilbahn in Zacatecas
- Funicular in Guanajuato
- Kinderecke im Museo de Bicentennario und typische Glace in Dolores Hidalgo
- ZooMAT in Tuxtla Gutierrez
- Piratenschiff Lorencillo in Campeche


Flop
- Wir verpassten das Theater Momentos Sagrados Maya bei Valladolid, das jährlich zwischen Januar und März von 300 indigenen Dorfleuten aufgeführt wird.


Baja California:
Obwohl die meisten Panamericana-Reisenden durch die Baja California zu fahren scheinen, lohnt sich die Fahrt unserer Meinung nach nicht in jedem Fall. Die Baja ist zeitintensiv, Kultur und Infrastruktur zum Teil beschränkt und die Überfahrt aufs Festland teuer. Dennoch kann sich der Abstecher lohnen für Reisende, die an folgenden Aktivitäten interessiert sind:
- Wale beobachten (Januar - April)
- Offroad fahren
- Wassersport (wobei es auf der Baja im Winter ziemlich kühl werden kann, so dass man besser südlich des tropischen Wendekreises fährt)


Informationen
- Reiseführer Yucatan von Helmut Hermann, Verlag Reise Know How
- Reiseführer Pazifikküste von Moon Handbooks
- Guide to Mexican Camping von Mike und Terri Church
- Atlas von Guia Roji oder noch informativer: Atlas Turistico y de Carreteras von Mapasindependencia
- unterhaltsames Buch People's Guide to Mexico von Carl Franz und Lorena Havens
- Internetseite zu Ecotourismusprojekten Indigener
- Reisemagazin Mexico Desconocido
- Staatlicher Routenplaner mit Maut-Infos


Spezialeinkauf
 In Mexiko findet man fast alles, wenn teilweise auch mit grosser Suche verbunden.
- Zusatzbatterie (deep cycle!) im Marineshop, Av Jacinto Canek, Merida, auf der anderen Strassenseite dieses GPS-Punkts: N 20.98420/W 89.65504.
- Saclibor Parasitenhalsband für den Hund: Clinica Veterinaria El Caporal in Merida, mit drei Filialen in der Stadt: Matrix (C 116 Nr. 497 x 59 y 61A); Suc. San Carlos (C 9 Nr. 313 x 12 Esquina); Suc Sur Morelos C. 5 Sur por 16 y 17 – "Hexenhäuschen" etwas südlicher auf der anderen Strassenseite von Punkt N20.93986/ W89.59876. Scalibor solls auch bei der (teuren) englischsprachigen Tierärztin in Playa del Carmen geben.

Kommentare:

  1. Coole Liste! Toll zu sehen, was den Kids gefallen hat!! Die Baja lohnt sich meiner Meinung nach auch für Leute, die gerne frei campieren und RUHE suchen, denn damit ist es auf dem Festland vorbei :o)
    lg aus Ecuador*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, danke für die tollen Hinweise. Wir wollen in 2 Jahren unsere Reise starten und werden dann auch mit Hunden unterwegs sein.
    Wir haben schon einige Blogs gelesen mit dem Konsens, dass es ohne Hunde sicher deutlich einfacher ist. Aber was soll man tun – wir haben sie – wollen Sie nicht weggeben und warten, bis sich das „Problem“ auf natürliche Weise gelöst hat, wollen wir auch nicht, da der jüngste Hund erst 2,5 Jahre alt ist. Also werden wir mit Hunden auf große Tour gehen.
    Euch noch eine tolle Zeit.

    AntwortenLöschen